Ingenieurbüro

Carsten_Wiese

Neubau Messehallen Berlin

Die statischen Berechnungen für die Messeerweiterung wurden zunächst für eine mögliche Olympia-Ausrichtung 2000 der Stadt Berlin aufgestellt. Bei Binderspannweiten von 60 m und anzusetzenden Verkehrslasten von mindestens 1000 Kg/m² wurde es erforderlich, die Statik in Abstimmung mit Schwingungstechnikern zu erstellen. Die Hallen wurden in Stahlbetonskelettbau mit vorgehängten Fassaden errichtet. Zwischen den Hallen wurden zweigeschossige Verkehrsanbindungen (Brückenbauwerke) geplant.

db_Messe002 db_Messe061
db_Messe041